0 Einkaufswagen
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt
    Zur Kasse mit dem Einkaufen fortfahren

    News

    KNIT HAPPENS - Schnelle Weihnachtsgeschenke

    KNIT HAPPENS - Schnelle Weihnachtsgeschenke

    Noch 17 Tage bis Weihnachten! Huch, jetzt habt ihr einen Schreck gekriegt - ich auch! 

    Trotzdem müssen wir der Wahrheit ins Auge blicken: wer Selbstgestricktes verschenken möchte und noch nicht angefangen hat, muss die Nadeln jetzt in die Hand nehmen. Deswegen habe ich einige schnelle Projekte zusammengesucht, die ihr noch locker schaffen könnt. Ja, es ist auch das ein oder andere High-Speed-Projekt dabei, für alle, die die Herausforderung brauchen und doch noch bis zum 20. mit dem Anschlagen warten. :)

    Alle Anleitungen im heutigen Blogpost sind kostenlos!

    Simple House Slippers by Simone A.© Simone Alexandra

    Hausschuhe sind nützliche Geschenke - wer will keine warmen Füße? -  und fordern weit weniger Einsatzbereitschaft als selbstgestrickte Socken! Die Simple House Slippers von Simone A. werden auf Nadelstärke 4 - 4.5 mm schnell gestrickt und sind noch dazu gut geeignet, um Reste zu verbrauchen. Win-Win!
    Garnempfehlung: Lettlopi von Istex, Smart von Sandnes oder verschiedene Sockengarne mehrfädig

     

    Non-felted Slippers by Yuko Nakamura© Yuko Nakamura

    Die Non-felted Slippers von Yuko Nakamura erwähnte ich vor einigen Wochen schon im Alafosslopi-Post, hier sind sie aber heute nochmal als Erinnerung. Sie eignen sich wirklich gut als Last Minute Geschenk, da sie mit dicken Nadeln gestrickt werden und ratzfatz fertig sind. 
    Garnempfehlung: Alafosslopi von Istex oder Naturgarn von Filcolana


    zip mits by Courtney Spainhower© pbk2012

    Auch Handstulpen eignen sich gut als schnelles Geschenk, sogar wenn man keine genauen Maße der Person hat, die sie bekommen soll. Die Zip Mitts von Courtney Spainhower sitzen eher wie extralange Ärmel mit Daumenloch und passen daher vielen Händen.
    Garnempfehlung: Lamauld von CaMaRose oder Yak von Lang


    Norwegian Mittens for Mimi by Anna Mazzarella© Anna Mazzarella

    Mit Fingerhandschuhen halten wir uns jetzt nicht mehr auf, aber die Colourwork-Fäustlinge Norwegian Mittens for Mimi von Anna Mazzarella sind noch drin, wenn du bald anfängst oder fix strickst!
    Garnempfehlung: Lamauld von CaMaRose oder Smart von Sandnes


    Big Merino Mitts by Espace Tricot© Espace Tricot

    Colourwork ist toll, schlicht aber auch! Hauptsache warm. Und das sind die Big Merino Mitts von Espace Tricot garantiert. 
    Garnempfehlung: Merino+ oder Yak Tweed von Lang


    Drejø by Fiber Tales© Fiber Tales

    Noch ein Expressprojekt: Patentmuster-Stirnband Drejø von Fiber Tales
    Garnempfehlung: Quito von Cheval Blanc oder Lamauld von CaMaRose 


    Knit Before Christmas Stocking by PurlSoho© Purl Soho

    Ob als Deko, Geschenk oder auch Geschenkverpackung: der Knit Before Christmas Stocking von Purl Soho wird dank 12er-Nadeln in rasender Geschwindigkeit fertig!
    Garnempfehlung: Crazy Sexy Wool von Wool and the Gang


    Tiny Sweaters by Miriam L. Felton© Miriam L. Felton

    Zum Schluss noch eine kleines Projekt, dem ich nicht widerstehen konnte: die Tiny Sweaters von Miriam L. Felton! Sie eignen sich natürlich als Baumschmuck, aber ich kann sie mir auch super als kleine Dekoration für Geschenke vorstellen. Auf der Ravelryseite ist sogar ein Youtube-Video verlinkt, in dem man lernt, die passenden kleinen Bügel zu basteln... 
    Garnempfehlung: sämtliche Sockengarnreste (oder Garne ähnlicher Stärke)!


    Wenn du in dieser Liste noch nichts gefunden hast oder nach noch mehr Ideen suchst, findest du auf unserer Website einige weitere kostenlose Anleitungen von uns, darunter 6 Mützen. Da ist bestimmt etwas für alle dabei!
    Caro xx

    KNIT HAPPENS - Linksammlung: Online-Strickressourcen

    KNIT HAPPENS - Linksammlung: Online-Strickressourcen

    Bevor ich kommenden Freitag mit Strickideen für die Adventszeit loslege, gibt es im heutigen Blogpost noch eine Linksammlung mit allerhand Tipps&Tricks, die unsere November-Blogreihe dann abschließt. Die Webseiten und Tutorials, die ich herausgesucht habe, können euch helfen wenn ihr entweder mit einem Projekt mal gar nicht weiterkommt oder wenn ihr einfach etwas neues dazulernen wollt.
    Ich sag's direkt vorab: die meisten Seiten, die ich verlinke, sind auf Englisch. Natürlich gibt es da einfach viel mehr, aber auch die Qualität ist bei den englischsprachigen, kostenlosen Online-Strickressourcen fast immer um ein vielfaches höher. 

    Strickmusterbibliotheken
    Wir haben alle unsere liebsten Strickmuster, zu denen wir immer wieder gern zurück gehen (ähm, ich sag nur kraus rechts), aber manchmal kommt es doch vor, dass man Lust auf eine andere Textur, ein bisschen Lace- oder Zopfmuster hat. Auf diesen Webseiten findest du kostenlose Musterbibliotheken mit Bildern und Strickschriften.

    1000muster (DE)
    Vogue Knitting Stitchionary (EN)
    Knitting Stitch Patterns (EN)


    Grundtechniken
    Beim Stricken nach Anleitung kann es passieren, dass eine bestimmte Technik verwendet wird, die man vorher noch nie ausprobiert hat. Oft sind diese Spezialtechniken in den Anleitungen detaillierter erklärt, aber gerade bei kostenlosen Anleitungen auch schon mal nicht. Auf diesen Seiten sind viele verbreitete Techniken detailliert erklärt.

    Alpis Strickbuch (DE)
    Bebilderte Anleitungen für diverse Stricktechniken, enthält u.a. ein StrickDix: Vokabelliste Deutsch/Englisch

    Knitting Help (EN)
    Videoanleitungen für alle möglichen Techniken, ich mag besonders die hilfreichen Darstellungen der verschiedenen Zu- und Abnahmetechniken!

    Very Pink Knitting Techniques (EN)
    Ausführliche Videoanleitungen für allerhand Techniken (auch auf YouTube)

    Ysoldas Tutorials (EN)
    Die schottische Strickdesignerin hat auf ihrem Blog eine Sammlung mit ausführlichen, bebilderten Stricktutorials zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Fäden vernähen, gehäkelter provisorischer Anschlag oder auch Choosing Colours und Colour Dominance (beides sehr wichtig beim Colourwork stricken!)


    Konstruktion
    Viele Stricker*innen kommen irgendwann an den Punkt, an dem sie Projekte frei und ohne Anleitung stricken wollen, sei es allein der Herausforderung wegen oder weil sich einfach keine passende Anleitung für ein bestimmtes Garn finden lässt.

    Pullovers for first-timers / Cardigans for first-timers von Fringe Association (EN)
    Beide Posts von Karen Templer sind als Einstieg ins Stricken von Oberbekleidung gedacht. Sie stellt verschiedene Schnitte und Konstruktionen und deren Vor- und Nachteile vor und verlinkt dazu passende Anleitungen für Anfänger*innen.

    Improv: Basic pattern for a top-down seamless sweater von Fringe Association (EN)
    Eine Blogreihe, ebenfalls von Karen Templer, in der Schritt für Schritt erklärt wird, wie man einen Top-Down Raglanpullover nach den eigenen Vorstellungen und Maßen improvisiert.

    How to Resize a Knitting Pattern von Clare Mountain (EN)
    Hier geht es darum, was man tun kann wenn ein Strickmuster dass man gern stricken möchte nicht in der eigenen Größe verfügbar ist oder man ein Garn verwenden möchte, mit dem man die Maschenprobe beim besten Willen nicht erreichen kann.


    Sonstiges
    What Weight Is My Yarn? von bluprint
    (EN)
    Was bedeutet "wpi" und wie finde ich heraus, welche Stärke ein Garn hat, wenn ich das Label nicht mehr habe (amerikanische Garnstärken)

    Knitting Graph Paper
    Karopapier zum Ausdrucken und Zeichnen von eigenen Colourworkmustern (weil Maschen nicht quadratisch sind wie die Karos im Matheheft und das Muster sich sonst verzieht)


    Kommt morgen gut in den Advent!
    Caro xx

    KNIT HAPPENS - Wie finde ich Garnalternativen?

    KNIT HAPPENS - Wie finde ich Garnalternativen?

    Wir alle kennen das: du hast bei Ravelry, in einem Buch oder Magazin ein Modell gefunden, die du unbedingt nachstricken möchtest. Das in der Anleitung angegebene Garn kannst oder willst du aber nicht verwenden - vielleicht ist es dir zu teuer, es gibt nicht die Farbe(n) die du suchst oder keiner der Wollläden in deiner Umgebung führt es, sodass du online kaufen müsstest, ohne das Garn vorher mal anfassen zu können. Du entscheidest dich also dafür, das Garn mit einem anderen zu ersetzen. Aber wie?

    Es kommt beim Suchen von Garnalternativen natürlich sehr darauf an, was du stricken willst. Bei Schals oder Tüchern bist du zum Beispiel recht flexibel, da die genaue Maschenprobe eigentlich nur vonnöten ist, wenn dein Tuch exakt so aussehen muss, wie das Original. Meistens ist das nicht der Fall. Wählst du ein etwas dickeres oder dünneres Garn, wird dein Tuch am Ende eben etwas größer oder kleiner.
    Worauf du schon acht geben solltest ist die Zusammensetzung des Originalgarns. Ist das Modell zum Beispiel aus feinem Mohair-Seide-Garn gestrickt, wird es aus einer glatten Merinowolle vermutlich nicht gut aussehen, da die Texturen zu unterschiedlich sind. 

    Schwieriger wird das Austauschen von Garnen vor allem für Modelle mit einer bestimmten Passform, also Bekleidung. Hier ist die beste Lösung IMMER, eine Maschenprobe zu stricken und zu sehen, wie das Garn sich verhält. Allerdings ist es nicht immer möglich, von allen potenziellen Kandidatengarnen ein Knäuel zu kaufen, um sie zu testen. Daher sollte man vorab die Auswahl schon nach bestimmten Kriterien eingrenzen. 

    Helfen können bei der Recherche vorab zwei Seiten: natürlich wie immer Ravelry und die Seite YarnSub. Beide Seiten verfügen über riesige Datenbanken an Garnen und deren Eigenschaften wie Zusammensetzung, Textur, Lauflänge, die vom Hersteller angegebene Maschenprobe und Stärke (Weight / wpi = wraps per inch)
    Bei YarnSub kann man sich sogar mögliche Alternativen automatisch anzeigen lassen. Dabei ist toll, dass genau aufgelistet wird, welche Eigenschaften der beiden verglichenen Garne übereinstimmen und welche nicht, und wie sich das vermutlich auswirken wird. 
    Da es sich um eine amerikanische Seite handelt, werden hauptsächlich amerikanische Garne als Alternativen angeboten, was uns als europäischen Stricker*innen nicht so viel weiter bringt. Die Seite ist aber trotzdem sehr empfehlenswert, da sie einen guten Überblick gibt, worauf man beim Ersetzen eines bestimmten Garnes achten sollte um ein möglichst ähnliches Endergebnis zu erhalten.


    Maschenprobe

    Der wichtigste Faktor beim Suchen von Garnalternativen ist immer die Maschenprobe. Die meisten Garnproduzenten geben eine Maschenprobe auf dem Label an - diese ist ein guter Richtwert, wenn auch niemals eine Garantie!
    Eine nur leicht abweichende Maschenprobe kannst du oft mit einer anderen Nadelstärke ausgleichen.


    Zusammensetzung

    Verschiedene Fasern haben verschiedene Eigenschaften. So hat ein reines Alpakagarn zum Beispiel einen viel schwereren Fall als ein reines Wollgarn mit der exakt gleichen Lauflänge.
    Ein Pulloverdesign, das für Alpaka gedacht ist, würde aus Wolle gestrickt vielleicht zu steif und kastig aussehen, während ein für Wollgarne gedachter Pullover aus Alpaka wahrscheinlich etwas zu "labberig" wäre. 

    Lauflänge

    Beim Ersetzen von Garnen kann es passieren, dass du ein Alternativgarn findest, mit dem du die angegebene Maschenprobe erreichen kannst, das aber trotzdem eine andere Lauflänge hat, als das Originalgarn. 
    Hat das Originalgarn aus deiner Anleitung zum Beispiel eine Lauflänge von 175 m auf 50 g, dein Alternativgarn aber nur 155 m auf 50 g musst du darauf achten, dass du genug Garn einkaufst. 20 Meter pro Knäuel mag nicht wie viel erscheinen, kann auf einen ganzen Pullover gerechnet aber schnell mal ein Knäuel mehr bedeuten. 

     

    Hast du dich informiert, welche Eigenschaften das Garn haben soll, das du für dein nächstes Projekt brauchst, kannst du unser Sortiment in unserem Onlineshop nach diesen Kriterien filtern: 

    Suchst du zum Beispiel ein Garn aus Schurwolle, klickst du auf der Startseite Startseite auf Garne nach Art und wählst im Dropdown-Menü Schurwolle aus. auf Garne nach Art und wählst im Dropdown-Menü Schurwolle aus. 

     



    Jetzt kannst du im linken Menü (hier rot umrandet) die Suche nach bestimmten Eigenschaften wie Maschenprobe, Garnstärke oder Lauflänge eingrenzen.

    KNIT HAPPENS - Die Ravelry Suchfunktion

    KNIT HAPPENS - Die Ravelry Suchfunktion

    Nach den Lesetipps zu ausführlichen Blogposts über die Maschenprobe letzte Woche folgt heute ein Blogpost, über den ich schon eine Weile nachdenke. 
    Ich liebe ja Ravelry, so wie viele von euch sicher auch. Ich kann stundenlang auf der Seite herumklicken, und seit ich alle Such- und Filtermöglichkeiten kenne, macht das ganze noch viel mehr Spaß. Daher will ich nun endlich einmal im Detail die "erweiterte Suche" bei Ravelry erklären. 

    Kurz aber noch vorweg: ganz oft stoßen wir im Laden auf Widerstand, wenn wir Kund*innen Ravelry empfehlen und bekommen die Antwort "Das ist alles nur auf Englisch!".
    Es stimmt, dass Ravelry im Original natürlich eine englischsprachige Website ist und auch lange Zeit nur auf Englisch verfügbar war - aber mittlerweile besteht dieses Hindernis nicht mehr! (Es stimmt auch, dass die Mehrzahl der auf Ravelry verfügbaren Anleitungen englischsprachig sind, aber dazu komme ich später)
    Scrollt man (sobald man eingeloggt ist) auf der Startseite ganz nach unten, kann man die Spracheinstellung der Seite umstellen.


    Mir werden hier Englisch, Deutsch und Niederländisch angezeigt, weil ich offenbar mal angegeben habe, dass das die Sprachen sind die ich verstehe - es gibt aber auch noch mehr! 
    Wichtig ist hierbei, dass mit dem Klick auf "Deutsch" natürlich nur die Navigation der Seite auf Deutsch erscheint - anderer Content wie zum Beispiel Blogposts oder Werbung bleiben Englisch, da diese nur auf Englisch veröffentlicht werden. 
    Aber die Navigation ist ja genau das, womit wir nun weiterarbeiten werden.





    Die "Schnellsuche" (hier rot umrandet) ist das, was man wohl automatisch zunächst nutzt, wenn man Ravelry noch nicht so gut kennt. Und um erstmal einen groben Eindruck zu bekommen ist diese Suche auch okay.
    Sie ist außerdem hilfreich, wenn du schon genau weißt, nach welcher Anleitung du suchst. Dann kannst du einfach zum Beispiel "Riddari" eintippen und im Drop Down Menü "Pattern" auswählen - und schon ist der erste und einzige Treffer der bekannte Islandpullover. 
    Auch Designer*innen kannst du auf diese Weise finden: "Kate Davies" eintippen und im Menü "Designer" auswählen bringt dich auf schnellstem Wege zu allen Anleitungen der Designerin.

    Nun weiß man aber meistens vorab nicht, wie die Anleitung, die man sich so schön ausmalt, heißt. Auf gut Glück kannst du nun in der Suchleiste meinetwegen "Islandpullover" eintippen und mal schauen, was erscheint. Du findest auf diesem Wege sicher die ein oder andere Anleitung und hast bestimmt auch mal Glück, ABER du findest so nur Anleitungen, die deinen Suchbegriff schon im Titel oder in den Tags tragen. Es erscheint keiner der (vielen) Pullover, denen von ihrer Designer*in ein anderer Name verpasst wurde. Und so entgeht dir natürlich einiges. 


    Für diesen Fall ist die erweiterte Suche die Lösung.
    Du klickst zunächst in der oberen grünen Leiste auf Anleitungen ...



    ... und dann unter der Suchzeile auf erweiterte Suche und landest ...




    ...hier!

    Ungefiltert stehen dir jetzt 807,797 Anleitungen zur Verfügung. (Bei Erscheinung dieses Blogposts sind es sicher schon viel mehr, allein in der Stunde seit ich den Screenshot machte sind schon wieder 9 neue dazu gekommen!)

    Nehmen wir an, du weißt aber schon, dass du einen Pullover oder eine Strickjacke willst: 





    Dafür klickst du den Ordner Bekleidung an, wählst Langarm-Oberteile und setzt dann ein Häkchen bei alle Langarm-Oberteile. So hast du deine Suche schon einmal etwas eingegrenzt.
    (Selbstverständlich könntest du hier auch nur "Pullover" auswählen, wenn eine Strickjacke für dich nicht infrage kommt usw., ist ja klar!)





    Du weißt auch, dass du gern mit der Hand stricken möchtest, nicht etwa mit der Maschine oder womöglich Häkeln. Also setzt du unter Technik deinen Haken bei Stricken.
    Du suchst außerdem eine Anleitung für dich oder eine andere erwachsene Person, also wählst du im Kasten Geschlecht / Alter / Größe /... den Ordner Alter oder Größe an und machst ein Häkchen neben Erwachsene.

    Du hast jetzt die Suche schon ganz ordentlich eingegrenzt, aber 62,389 Treffer sind immer noch ganz schön viel. Also weiter filtern!






    Du hast dich entschieden, dass dein Pullover oder deine Strickjacke ein Fair Isle Muster tragen soll. Unter Eigenschaften wählst du daher Jaquard aus.





    Beim Filtern und Scrollen ist dir eingefallen, dass du ja schon länger mal einen Fair Isle Pullover steeken wolltest. Also bleibst du im Kasten Eigenschaften und wählst den Ordner Aufbau an, wo du dann ein Kreuzchen bei gesteekt, aufgeschnitten setzt. 
    1,547 Ergebnisse ist schon ganz gut! Hier könntest du jetzt einfach ein paar Seiten durchblättern. Die Wahrscheinlichkeit, dass dir dein gesteekter Fair Isle Traumpullover für Erwachsene auf den ersten paar Seiten entgegen springt, ist nicht schlecht.





    Zu guter Letzt ist dir aber noch eingefallen, dass du ja eigentlich nur Interesse an deutschsprachigen Anleitungen hast! Du scrollst also im linken Menü nach unten, bis zum Kasten Anleitungssprache und wählst nur Deutsch aus. Hier verringert sich die Anzahl der Ergebnisse natürlich drastisch, aber du hast noch immer 323 Modelle zur Auswahl.

    Du kannst dieses Spiel natürlich ewig weiter treiben und filtern bis zum umfallen. Aber ich glaube es wird klar, worauf ich hinaus will - mithilfe der Ravelry-Filter kannst du ganz gezielt suchen, ohne vorher den Namen der Anleitung kennen oder Glück beim Stichwortraten haben zu müssen.


    Natürlich kannst du auf diese Weise auch nach kostenlosen Anleitungen suchen...






    ... indem du unter Verfügbarkeit nur Kostenlos auswählst.

    Zum Schluss noch eine Funktion, die ich auch noch gar nicht so lange kenne. Scrollst du im Filter-Menü ganz nach unten, findest du Extra-Filter, die keinen eigenen Kasten haben:





    Einer davon ist der Filter Maschenprobe (10 cm). Der ist dann hilfreich, wenn du ein tolles Garn gekauft hast, ohne zu wissen, was es genau werden soll. Zuhause hast du schon gleich eine Maschenprobe daraus gestrickt und gewaschen, und das Maschenbild gefällt dir so wie es ist. Also hast du die Probe ausgezählt und willst nun Anleitungen finden, die genau zu deiner schon fertigen Probe passen. 





    Klickst du Maschenprobe (10 cm) an, öffnet sich ein kleines Fenster, in dem du eintragen kannst, in welchem Bereich du suchst. Hat deine ausgezählte Maschenprobe zb. 19,5 M auf 10 cm kannst du nun all die Anleitungen in einem Zug rausschmeißen, deren angegebene Maschenprobe nicht 19 oder 20 Maschen auf 10 cm hat. Praktisch, oder?


    Ich hoffe, dass dieser Post einigen von euch das Suchen auf Ravelry in Zukunft erleichtert. :)
    Caro xx

    Knit Happens - Maschenprobe

    Knit Happens - Maschenprobe

    Heute leider keine Strickinspirationen, dafür aber zwei Verlinkungen zu guten Blogeinträgen.

    Verena Cohrs: THE THING WITH GAUGE

    Bevor du mit dem Stricken eines Modells anfängst, solltest Du immer eine Maschenprobe machen! Das ist unbedingt nötig, denn jedeR StrickerIn strickt anders, braucht mal mehr oder weniger Maschen und Reihen für dieselbe Breite. Du sparst trotz des kleinen Aufwands Zeit – und häufig auch Geld und Ärger.


    © Blueprint

    Kelbourne Woolens hat 2016 ein sehr interessantes Experiment gemacht. Und das ging in etwa so: Gib 10 StrickerInnen das gleiche Garn und die gleiche Nadelstärke, am Ende hast du 10 verschiedenen Maschenproben.

    Hier geht es zu dem Blog-Eintrag über das Experiment

    © Kelbourne Woolens 

    Happy knitting und nicht vergessen eine Maschenprobe zu machen (wenn Du willst, dass Dein Strickprojekt passen wird)

    Ruta x