Zu Inhalt springen
KNIT HAPPENS - Jamieson & Smith 2ply Jumper Weight

KNIT HAPPENS - Jamieson & Smith 2ply Jumper Weight

Vielleicht habt ihr es schon auf Instagram mitbekommen oder wart seit vergangenem Freitag schon mal bei uns im Laden. Falls nicht, hier noch einmal ganz offiziell: Wir haben die tolle 2ply Jumper Weight Shetlandwolle von Jamieson&Smith ins Sortiment aufgenommen! Allen, die sich bereits irgendwie mit traditonellem Fair Isle Stricken auseinandergesetzt haben, dürfte dieses Garn schon ein Begriff sein. Jamieson&Smith produzieren dieses Garn, das zu 100% aus Wolle von den Shetlandinseln in Schottland besteht, bereits seit Jahrzenten.

Das Garn 2ply Jumper Weight ist das das beliebteste und am weitesten verbreitete Garn von Jamieson&Smith. Wie der Name schon vermuten lässt ist es hervorragend für Bekleidung wie Pullover, Cardigans oder Westen geeignet, da es sehr leicht und dabei trotzdem sehr wärmend ist. Auch für Mützen, Handschuhe oder Stulpen lässt es sich sehr gut verwenden.
Das Garn verfügt über eine absolut überwältigende Farbpalette mit 94 (!) Farben und eignet sich damit perfekt für das Colourwork-Stricken. Wir hatten die Qual der Wahl und haben vorerst 30 Farben ausgewählt, damit kommt man schließlich auch schon ein ganzes Stück weit!
2ply Jumper Weight kommt in 25g Knäulen, was praktisch ist, da man beim Colourwork-Stricken sonst am Ende eines Projektes wahnsinnig viel übrig hätte. 

Da ich weiß, dass das Colourwork-Stricken vielen wie eine riesige, unüberwindbare Hürde erscheint, habe ich heute mal versucht, meine Modellauswahl nach "Schwierigkeit" zu sortieren (wobei Schwierigkeit je sehr relativ ist, und wenn man ein Modell besonders mag sollte man sich auch unbedingt ran trauen, es lohnt sich so sehr, das Erfolgserlebnis ist schließlich umso größer!). So können auch relative Anfänger*innen erstmal ein Gefühl für das Garn und das Stricken von Farbmustern bekommen.

© Kate Davies Designs

Für das erste Modell, Lang Ayre von Gudrun Johnston (hier mit Designerin Katie Davies als Modell), wird also gar nicht mit 2 Farben gleichzeitig gestrickt. Das Dreieckstuch hat ein Streifenmuster, und auch auf diese Weise lassen sich die schönen Farben von Jamieson&Smith super kombinieren. Gewickelt entstehen schöne Muster, wenn die Streifen aus verschiedenen Richtungen aufeinander treffen.

© Vlněné sestry

Das zweite Design, Follow Your Dreams von Vlněné sestry, ist eine kostenlose Anleitung für fingerlose Handschuhe mit simplem Farbmuster. Ein guter Einstieg ins Colourwork, da das Muster sehr einfach gehalten ist und man eigentlich nicht zählen muss. Außerdem werden maximal 2 Farben gleichzeitig gestrickt, und selbst das nicht über weite Strecken.

© Kiyomi Burgin

Die Deep Woods Toque von Kiyomi Burgin / Needle Leaf Knits ist ebenfalls ein guter Start ins Farbmusterstricken. Der Musterrapport prägt sich schnell ein, und eine Mütze ist kein großes Projekt. Mir gefällt außerdem hier das minimalistische Design sehr gut.

© Purl Soho

Das nächste Einsteigermodell stammt mal wieder von Purl Soho. Der Little Fair Isle Hat ist in drei Größen verfügbar: Baby, Kleinkind und Kind. Baby- oder Kindermützen eignen sich immer gut, um eine neue Technik erstmal auszuprobieren, denn man ist recht schnell fertig (und es tut nicht so weh, wenn man doch mal 1, 2 Reihen zurückribbeln muss..). Jamieson&Smith 2ply Jumper Weight eignet sich toll, um eigene Gradienten zu erstellen, wie hier im Modell. Auch diese Anleitung ist kostenlos. 

© Ysolda Teague

Ja, ich komme mir selbst komisch dabei vor, diese sehr winterliche Anleitung mitten im Juli vorzustellen, aber die Mīlēt Fäustlinge von Ysolda Teague gefallen mir einfach so außerordentlich gut, dass ich sie aufnehmen musste. 
Hier wird teilweise mit drei Farben gearbeitet, sodass die Anleitung wohl nicht mehr so gut als Einstieg geeignet ist, allerdings hält sich der Bereich in Grenzen. Und für dieses Endergebnis lohnt sich die Mühe ganz bestimmt.

© Ella Gordon

Auf dem Crofthoose Hat von Ella Gordon sind die kleinen Steinhäuser eingestrickt, die es noch immer auf den Shetlandinseln gibt. Diese Mütze hat alles, was einem beim Gedanken an schottische Fair Isle Muster so einfällt: vielfarbig und mit recht kleinteiligem Muster. Ein schönes Projekt, wenn man sich mal an komplexere Muster wagen will.

Die Merrie Dancers Toorie von Elizabeth Johnston ist das diesjährige Design für die Shetland Wool Week und kam mir auch beim Yarn Festival in Edinburgh bereits unter. Die Anleitung ist kostenlos und davon haben wir sogar einige gedruckte Examplare im Laden (solange der Vorrat reicht ;)).

© Cross Country Knitting

Die schöne Anleitung Wee Bluebells von Kate Davies gibt es in sieben Kindergrößen. Perfekt als erstes größeres Fair Isle Projekt! Auch hier hält sich der Bereich, den dem mehrfarbig gestrickt wird, in Grenzen - und trotzdem macht es die Jacke so viel interessanter. 

© Kate Davies Designs

Und mit Kate Davies geht es auch gleich weiter: Paper Dolls ist eins meiner Lieblingsdesigns der schottischen Designerin. Das Muster enthält sowohl Kinder- aus auch Damengrößen. Viele stricken dieses Design nicht mit kurzem sondern mit langem Arm, vermutlich weil es einfach in wenigen Regionen der Welt das passende Wetter für kurzärmlige Wollpullover gibt, aber das ist ja eine simple Änderung und sieht genauso toll aus!

© ella gordon

Der Ola Yoke Pullover von Ella Gordon ist eins von zwei klassischen Shetland-Modellen in dieser Auswahl. Das traditionelle Muster wird hier in moderner Konstruktion mit verkürzten Reihen für eine bessere Passform gestrickt. Die Passe kann mehrfarbig (mit bis zu fünf Farben wie im Bild oben), oder aber auch nur einfarbig gearbeitet werden. 

© pinneguri

Die schöne Damejakka Loppa von Pinneguri mit Musterpasse und fortlaufendem Pünktchenmuster gibt es unter anderem auch auf Deutsch. Der Cardigan wird in der Runde gestrickt (das ist beim Stricken von Farbmustern um Längen einfacher!) und hinterher gesteekt, also in der Mitte aufgeschnitten. Das klingt sehr gruselig, und das ist es beim ersten Mal auch! Aber die Technik gibt es nicht umsonst schon seit Ewigkeiten, es funktioniert nämlich super, und wie für (fast) alles gibt es auch dafür unzählige Videotutorials im Internet. Wenn man sich mal überwunden hat ist es eigentlich kein großes Ding mehr!

© Gudrun Johnston/Kathy Cadigan

Den Pullover Northdale von Gudrun Johnston finde ich unheimlich schön und beeindruckend. Das sich stets wiederholende Muster verläuft über den ganzen Pullover und die wechselnden Farben ergeben einen tollen Effekt. Der Pullover wird in Runden von unten nach oben gestrickt.
Dieses Modell ist ganz bestimmt sehr zeitintensiv, aber definitiv alle Mühe wert.


Ich hoffe es war für alle was dabei! 
Auf Ravelry gibt es noch unzählige weitere Anleitungen für die tolle 2ply Jumper Weight, es lohnt sich also, nochmal weiter zu stöbern!
Caro xx

Jamiesons and Smith 2ply Jumper

© Ruta / wollen berlin

Vorheriger Artikel KNIT HAPPENS: Madder Anthology 3 - Seaside
WOLLEN Berlin verwendet Cookies, um die notwendige Seitenfunktionalität zu gewährleisten und das Benutzererlebnis zu verbessern.
Mit der Nutzung unserer Website stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.