0 Einkaufswagen
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt
    Zur Kasse mit dem Einkaufen fortfahren

    News — Anleitungen

    KNIT HAPPENS - Pom Pom Quarterly 26: The Moon Issue

    KNIT HAPPENS - Pom Pom Quarterly 26: The Moon Issue

    Juhu, bald ist es soweit! Nächste Woche Donnerstag, also am 23. August, erscheint die Herbstausgabe des Magazins Pom Pom Quarterly. Diese Ausgabe trägt den Titel The Moon Issue, alle 11 Designs sind von Mond inspiriert.
    Wir bei Wollen sind spätestens seit der diesjährigen Sommerausgabe allesamt Fans des Pom Pom Magazins, und die neue Ausgabe ist wieder ein Highlight!
    Ich freue mich, euch die neuen Modelle jetzt schon einmal vorstellen zu können, sodass ihr dann bis zum Erscheinungstag schon darüber nachdenken könnt, mit welchem ihr loslegen wollt.

    Artemis Sweater von Esther Romo, Pom Pom Quarterly 26 - The Moon Issue© Esther Romo

    Der Pullover Artemis von Esther Romo ist direkt eins meiner Lieblingsteile aus dieser Ausgabe. Der tiefe Rückenausschnitt und die Glitzerdeteils an Hals- und Ärmelbündchen gefallen mir so gut! 
    Stricken könnte man den Pullover zum Beispiel aus Baby Alpaka von BC Garn zusammen mit Premia von Lamana oder Tilia von Filcolana (70% Mohair, 30% Seide und ganz bald bei uns im Sortiment - wir hoffen ab nächster Woche!). Für das glitzernde Halsbündchen würde ich ebenfalls Baby Alpaka von BC Garn (zB in Gelb oder Beige) verwenden, dann aber zusammen mit dem Metallic-Effektgarn Night von Filatura die Crosa!

     

    Ceridwen Sweater von Fiona Alice, Pom Pom Quarterly 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Ceridwen von Fiona Alice ist ein toller Oversizepullover mit Zopfmuster im Vorder- und Rückenteil. Ich könnte ihm mir sehr gut aus Arroyo oder Silky Merino von Malabrigo vorstellen, vielleicht in einem ganz dunklem Blau..?


    Hecate Shawl von Maddie Harvey, Pom Pom Quarterly Issue 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Hecate von Maddie Harvey ist ein leichtes Tuch in Parallelogramform mit eingestricktem Halbmond-Muster. Als Hauptgarn ließe sich Alpakka Silke von Sandnes verwenden, für Muster und Rand wären auch wieder Premia von Lamana oder Tilia von Filcolana (bald bei uns, siehe oben!) prima geeignet.

     

    Hypatia von Carissa Browning, Pom Pom Quarterly Issue 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Der schöne Cowl (oder Loop) Hypatia von Carissa Browning mit Mondmuster ist gar nicht so simpel wie er aussieht. Der kraus rechts gestrickte "Untergrund" wird 2fädig gestrickt, während die Mond-Motive als "Double Knit" (also doppelt gestrickt und damit reversibel) gearbeitet werden. Der Loop hat also keine falsche Seite.
    Hier ließe sich auch wieder die schöne Arroyo von Malabrigo verwenden.

    Wer sich übrigens fürs Double Face stricken interessiert - am 11. November gibt es bei uns dazu einen Kurs mit Jule!


    Ixchel von Catherine Clark, Pom Pom Quarterly Issue 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Das Covermodell Ixchel von Catherine Clark hat ja auf Instagram schon ordentlich Runden gemacht, viele von euch kennen den Pullover also sicher bereits. Der komplett mit Colorwork versehene Pullover ist aber auch wirklich ein besonders auffälliges und schönes Design.
    Auch hier würde ich zum nachstricken aus unserem Sortiment wieder die Arroyo von Malabrigo empfehlen - ist aber auch einfach ein schönes Garn in beliebter Stärke!


    Luna Sweater von Anna Strandberg, Pom Pom Quarterly Issue 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Luna von Anna Strandberg ist ein schlichter Pullover mit zweifarbigem Patentmuster. Er wird von oben nach unten in Runden gestrickt. 
    Für Luna würde ich Semilla Melange von BC Garn oder Loft von Brookln Tweed verwenden!


    Moonbow Sweater von Hey Mama Wolf, Pom Pom Quarterly 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Und ein weiteres meiner Lieblingsdesigns dieser Ausgabe, auch wenn ich da vielleicht voreingenommen bin, da ich die Designerin kenne - genauso wie einige von euch sicher auch! Jule Kebelmann ist euch bestimmt als Färberin und Garnproduzentin Hey Mama Wolf ein Begriff, und vielleicht auch als Kursleiterin bei uns aus dem Laden. 
    Wir haben uns sehr gefreut, als klar wurde, dass ihr Design Moonbow in der neuen Pom Pom erscheinen würde. Der kurze, kastige Pullover mit Fransen oberhalb der Brust gefällt mir richtig gut. Hier muss ich mir auch gar keine Garnalternative überlegen, denn wir führen wir die Schafwolle #03 von Hey Mama Wolf ja sowieso, und auch Mini-Sets für den mehrfarbigen Fringe werden wir bald erhalten. :)

     

    Moondust Hat und Mittens von Melanie Berg, Pom Pom Quarterly 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Das Set Moondust (Mütze und Handstulpen) von Melanie Berg wird in der Runde gestrickt, und zwar jeweils mit der Innenseite nach aussen, um das kraus links stricken zu vereinfachen. Hier wäre Alpakka Silke von Sandnes als Alternativgarn gut geeignet.

     

    Sina Mittens von Button and Blue, Pom Pom Quarterly 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Die Fäustlinge Sina von Button and Blue sind in der Marlisle-Technik gestrickt, also über große Strecken 2fädig, nur der Mond wird 1fädig gearbeitet. Als Garn würde ich Smart von Sandnes empfehlen, das ist schön robust und damit perfekt für Handschuhe!

     

    Sky Map Shawl von Emily Foden, Pom Pom Quarterly 26 - The Moon Issue© Amy Gwatkin

    Die Stola Sky Map von Emily Foden wird in Runden glatt rechts gestrickt und hinterher mit Sternkonstellantionen bestickt. Eine schöne Idee, so wird aus dem ganz schlichten Stück etwas Besonderes. 
    Die Stola könnte zum Beispiel aus Baby Alpaka von BC Garn oder Angora2 von Midara gestrickt werden!


    Ich bin gespannt, was eure liebsten Modelle aus der Moon Issue sein werden und auch, wie schnell ihr uns die Hefte diesmal aus den Händen reißen werdet! ;)
    Caro xx

    KNIT HAPPENS - Anna Maltz und andere schöne Anleitungen

    KNIT HAPPENS - Anna Maltz und andere schöne Anleitungen

    In dieser neuen Kategorie wollen wir euch von nun an wöchentlich mit etwas Strickinspiration versorgen: wir zeigen, was uns zum Beispiel bei Ravelry gerade besonders gut gefällt. teilen Links und Infos mit euch und auch Neuigkeiten aus dem Laden sollen natürlich nicht zu kurz kommen.

    Eine neue, kostenlose Anleitung gibt es seit Anfang März bei Purl Soho, bei denen man ja eigentlich sowieso immer fündig wird. Das neue Mützendesign Striped Cuff Hat gefällt mir aber besonders gut. Die Krempe wird doppelt gestrickt, sodass die Ohnen schön warm gehalten werden, und die vertikalen Streifen entstehen durch Hebemaschen. Eigentlich ganz simpel, aber total effektiv und eine schöne Möglichkeit, Farben mal anders zu kombinieren. 

    Wir haben zwei zur Anleitung passende Garne und davon jeweils zwei Beispiel- Farbkombis aus unserem Sortiment ausgewählt. Alpakka Silke von Sandnes in 5063/4316 (oben) und 6511/6063 (unten) und Bio Balance von BC Garn in 001/029 (links) und 027/016 (rechts). Die Auswahl fiel nicht leicht, den beide Garne haben eine echt schöne Farbpalette. 

      

    Neu bei uns im Laden/Onlineshop eingetroffen sind die beiden Bücher der Londoner Designerin Anna Maltz (@sweaterspotter auf Instagram).

    Ihr erstes Buch Penguin enthält eine Kollektion von 11 Anleitungen, die - wie der Name schon sagt - von Pinguinen inspiriert ist. Dabei ist das bei manchen Modellen (wie den Fledgling Mittens) total offensichtlich, bei anderen (wie dem Humboldt Sweater) hingegen auf den ersten Blick überhaupt nicht.  

    Photos: © Anna Maltz

    Das neu erschienene Buch Marlisle: A New Direction in Knitting ist nach der von Anna entwickelte Stricktechnik benannt, bei der durch abwechselndes Stricken mit einem oder zwei Fäden ein meliertes Farbmuster entsteht. Die Technik kam bereits im ersten Buch vor (siehe zb Humboldt Sweater), wird nun aber mit 11 eigenen Modellen ausgebaut und vertieft. 

    Ich persönlich finde den Pullover Trembling unheimlich schön, er ist direkt auf meiner Knit List ganz weit nach oben gerutscht, aber auch die Kraai Mittens mag ich sehr. 

    Photos: © Anna Maltz

     

    Zu guter Letzt noch was kleines für "Fiber Nerds" wie mich: bei Brooklyn Tweed ist vorletzte Woche ein Resources-Post erschienen, in dem ausführlich die Eigenschaften von und Unterschiede zwischen "Woolen Spun"-Garnen (zb Shelter und Loft, aber auch Gilliatt oder Ulysse von De Rerum Natura) und "Worsted-Spun"-Garnen erklärt wird. Die ganze Brooklyn Tweed Resources Reihe ist interessant, schaut sie euch mal an!

    de rerum natura im WOLLEN

    de rerum natura im WOLLEN

    de rerum natura 

    Wir freuen uns sehr, euch unsere ersten beiden Neuzugänge dieser Saison vorstellen zu können:

    Gilliatt und Ulysse von De Rerum Natura! Beide Garne sind bei uns nun in allen Farben erhältlich.

    Gilliatt von de rerum natura Ulysse von de rerum natura

    Sowohl Gilliatt als auch Ulysse bestehen aus einer Fasermischung von weißen Merinoschafen aus Frankreich und schwarzen Merinos aus Portugal, die artgerecht gehalten werden. Die Garne von De Rerum Natura sind garantiert mulesingfrei!
    Der Unterschied der beiden Garne liegt in der Dicke: Ulysse ist doppelt verzwirnt (Lauflänge 185 m auf 50 g), Gilliatt hingegen dreifach (Lauflänge 250 m auf 100 g).

    Das Garn wird ökologisch und so regional wie möglich produziert: die Wolle kommt aus Frankreich und Portugal, wird in Belgien oder Italien gewaschen und in Frankreich versponnen und gefärbt.

    Da das Garn von europäischen Merinoschafen stammt, hat es einen anderen Griff als die allseits bekannte ultraglatte Merinowolle aus Australien. In Europa wurden Merinoschafe in den vergangenen Jahrhunderten hauptsächlich für ihr Fleisch statt für ihre Wolle gezüchtet, daher ist diese heute noch etwas rauer als die auf Feinheit gezüchtete Wolle der australischen Merinos.
    Durch die besondere Fasermischung von Gilliatt und Ulysse allerdings entsteht ein leichtes, weiches (wenn auch nicht ultraglattes) Garn, das besonders nach dem ersten Waschen „aufblüht“.

    Wir empfehlen, Strickstücke aus diesen Garnen unbedingt von Hand in lauwarmem Wasser und mit einem sanften Wollwaschmittel zu waschen und dann liegend trocknen zu lassen.
    Sehr wichtig ist bei diesen Garnen auch die Maschenprobe: Diese sollte nicht nur gestrickt sondern UNBEDINGT vor dem Vermessen auch gewaschen und getrocknet werden! Das Garn geht beim Waschen förmlich auf, was das Maschenbild noch schöner macht, die Maschenprobe aber auch stark verändern kann – dies ist gerade bei Strickprojekten mit bestimmter Passform unbedingt zu beachten.

    Beide Garne sind sehr gut für Kleidung geeignet, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Das Garn ist robust und leicht und pillt wenig. Gilliat hat die perfekte Stärke für Schals oder Mützen, Ulysse hingegen eignet sich zum Beispiel toll für leichte Tücher.

    Wir haben einige Modelle herausgesucht, die gut zu diesen tollen neuen Garnen passen würden: 

    Gilliatt:

    1. Nuage von Solenn Couix-Loarer

    2. Treehouse Hat und Treehouse Mittens von Melanie Hoffman

    3. Keere von Isabell Krämer

    4. Siri Cardigan von Linnea Öhmann

    5. Monochrome Pullover von Kathrin Schneider

    6. Ki Mono von Kathrin Schneider

    7. Little heaume von Solenn Couix-Loarer

    8. Lillte Miss Rainbow 

    9. Smalt

    10. Mountain High

     ULYSSE

    1. ravello von Isabell Kraemer

    2. little scallops

    3. petit arc-en-ciel

    4. Friday new von ankestrick

    5. Freia Frost

    6. Branches and Buds

    7. Bright Sweater

    8. Threipmuir 

    9.Petit Bloomers

    10. Ciqala Arrowhead

    11. Lahn Hat von Verena Cohrs

    @Bilder von Designers/Ravelry