0 Einkaufswagen
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt
    Zur Kasse mit dem Einkaufen fortfahren

    News — Ravelry

    KNIT HAPPENS - Die Ravelry Suchfunktion

    KNIT HAPPENS - Die Ravelry Suchfunktion

    Nach den Lesetipps zu ausführlichen Blogposts über die Maschenprobe letzte Woche folgt heute ein Blogpost, über den ich schon eine Weile nachdenke. 
    Ich liebe ja Ravelry, so wie viele von euch sicher auch. Ich kann stundenlang auf der Seite herumklicken, und seit ich alle Such- und Filtermöglichkeiten kenne, macht das ganze noch viel mehr Spaß. Daher will ich nun endlich einmal im Detail die "erweiterte Suche" bei Ravelry erklären. 

    Kurz aber noch vorweg: ganz oft stoßen wir im Laden auf Widerstand, wenn wir Kund*innen Ravelry empfehlen und bekommen die Antwort "Das ist alles nur auf Englisch!".
    Es stimmt, dass Ravelry im Original natürlich eine englischsprachige Website ist und auch lange Zeit nur auf Englisch verfügbar war - aber mittlerweile besteht dieses Hindernis nicht mehr! (Es stimmt auch, dass die Mehrzahl der auf Ravelry verfügbaren Anleitungen englischsprachig sind, aber dazu komme ich später)
    Scrollt man (sobald man eingeloggt ist) auf der Startseite ganz nach unten, kann man die Spracheinstellung der Seite umstellen.


    Mir werden hier Englisch, Deutsch und Niederländisch angezeigt, weil ich offenbar mal angegeben habe, dass das die Sprachen sind die ich verstehe - es gibt aber auch noch mehr! 
    Wichtig ist hierbei, dass mit dem Klick auf "Deutsch" natürlich nur die Navigation der Seite auf Deutsch erscheint - anderer Content wie zum Beispiel Blogposts oder Werbung bleiben Englisch, da diese nur auf Englisch veröffentlicht werden. 
    Aber die Navigation ist ja genau das, womit wir nun weiterarbeiten werden.





    Die "Schnellsuche" (hier rot umrandet) ist das, was man wohl automatisch zunächst nutzt, wenn man Ravelry noch nicht so gut kennt. Und um erstmal einen groben Eindruck zu bekommen ist diese Suche auch okay.
    Sie ist außerdem hilfreich, wenn du schon genau weißt, nach welcher Anleitung du suchst. Dann kannst du einfach zum Beispiel "Riddari" eintippen und im Drop Down Menü "Pattern" auswählen - und schon ist der erste und einzige Treffer der bekannte Islandpullover. 
    Auch Designer*innen kannst du auf diese Weise finden: "Kate Davies" eintippen und im Menü "Designer" auswählen bringt dich auf schnellstem Wege zu allen Anleitungen der Designerin.

    Nun weiß man aber meistens vorab nicht, wie die Anleitung, die man sich so schön ausmalt, heißt. Auf gut Glück kannst du nun in der Suchleiste meinetwegen "Islandpullover" eintippen und mal schauen, was erscheint. Du findest auf diesem Wege sicher die ein oder andere Anleitung und hast bestimmt auch mal Glück, ABER du findest so nur Anleitungen, die deinen Suchbegriff schon im Titel oder in den Tags tragen. Es erscheint keiner der (vielen) Pullover, denen von ihrer Designer*in ein anderer Name verpasst wurde. Und so entgeht dir natürlich einiges. 


    Für diesen Fall ist die erweiterte Suche die Lösung.
    Du klickst zunächst in der oberen grünen Leiste auf Anleitungen ...



    ... und dann unter der Suchzeile auf erweiterte Suche und landest ...




    ...hier!

    Ungefiltert stehen dir jetzt 807,797 Anleitungen zur Verfügung. (Bei Erscheinung dieses Blogposts sind es sicher schon viel mehr, allein in der Stunde seit ich den Screenshot machte sind schon wieder 9 neue dazu gekommen!)

    Nehmen wir an, du weißt aber schon, dass du einen Pullover oder eine Strickjacke willst: 





    Dafür klickst du den Ordner Bekleidung an, wählst Langarm-Oberteile und setzt dann ein Häkchen bei alle Langarm-Oberteile. So hast du deine Suche schon einmal etwas eingegrenzt.
    (Selbstverständlich könntest du hier auch nur "Pullover" auswählen, wenn eine Strickjacke für dich nicht infrage kommt usw., ist ja klar!)





    Du weißt auch, dass du gern mit der Hand stricken möchtest, nicht etwa mit der Maschine oder womöglich Häkeln. Also setzt du unter Technik deinen Haken bei Stricken.
    Du suchst außerdem eine Anleitung für dich oder eine andere erwachsene Person, also wählst du im Kasten Geschlecht / Alter / Größe /... den Ordner Alter oder Größe an und machst ein Häkchen neben Erwachsene.

    Du hast jetzt die Suche schon ganz ordentlich eingegrenzt, aber 62,389 Treffer sind immer noch ganz schön viel. Also weiter filtern!






    Du hast dich entschieden, dass dein Pullover oder deine Strickjacke ein Fair Isle Muster tragen soll. Unter Eigenschaften wählst du daher Jaquard aus.





    Beim Filtern und Scrollen ist dir eingefallen, dass du ja schon länger mal einen Fair Isle Pullover steeken wolltest. Also bleibst du im Kasten Eigenschaften und wählst den Ordner Aufbau an, wo du dann ein Kreuzchen bei gesteekt, aufgeschnitten setzt. 
    1,547 Ergebnisse ist schon ganz gut! Hier könntest du jetzt einfach ein paar Seiten durchblättern. Die Wahrscheinlichkeit, dass dir dein gesteekter Fair Isle Traumpullover für Erwachsene auf den ersten paar Seiten entgegen springt, ist nicht schlecht.





    Zu guter Letzt ist dir aber noch eingefallen, dass du ja eigentlich nur Interesse an deutschsprachigen Anleitungen hast! Du scrollst also im linken Menü nach unten, bis zum Kasten Anleitungssprache und wählst nur Deutsch aus. Hier verringert sich die Anzahl der Ergebnisse natürlich drastisch, aber du hast noch immer 323 Modelle zur Auswahl.

    Du kannst dieses Spiel natürlich ewig weiter treiben und filtern bis zum umfallen. Aber ich glaube es wird klar, worauf ich hinaus will - mithilfe der Ravelry-Filter kannst du ganz gezielt suchen, ohne vorher den Namen der Anleitung kennen oder Glück beim Stichwortraten haben zu müssen.


    Natürlich kannst du auf diese Weise auch nach kostenlosen Anleitungen suchen...






    ... indem du unter Verfügbarkeit nur Kostenlos auswählst.

    Zum Schluss noch eine Funktion, die ich auch noch gar nicht so lange kenne. Scrollst du im Filter-Menü ganz nach unten, findest du Extra-Filter, die keinen eigenen Kasten haben:





    Einer davon ist der Filter Maschenprobe (10 cm). Der ist dann hilfreich, wenn du ein tolles Garn gekauft hast, ohne zu wissen, was es genau werden soll. Zuhause hast du schon gleich eine Maschenprobe daraus gestrickt und gewaschen, und das Maschenbild gefällt dir so wie es ist. Also hast du die Probe ausgezählt und willst nun Anleitungen finden, die genau zu deiner schon fertigen Probe passen. 





    Klickst du Maschenprobe (10 cm) an, öffnet sich ein kleines Fenster, in dem du eintragen kannst, in welchem Bereich du suchst. Hat deine ausgezählte Maschenprobe zb. 19,5 M auf 10 cm kannst du nun all die Anleitungen in einem Zug rausschmeißen, deren angegebene Maschenprobe nicht 19 oder 20 Maschen auf 10 cm hat. Praktisch, oder?


    Ich hoffe, dass dieser Post einigen von euch das Suchen auf Ravelry in Zukunft erleichtert. :)
    Caro xx